Testseite

Monoblock Wärmepumpen

Was versteht man unter Monoblock und Split-Wärmepumpen?

Für Luft/Wasser- Wärmepumpen haben sich zwei grundsätzlich unterschiedliche Bauweisen etabliert: die Monoblock- sowie die Split-Bauweise. Der Unterschied besteht darin, dass bei einem Monoblock-Gerät alle wichtigen technischen Komponenten wie (Verdichter (Kompressor), Verflüssiger (Kondensator), Drosselorgan (Expansionsventil) und Verdampfer) des Wärmegewinnungs-Prozesses in einem einzigen Gerät zusammengeführt sind, wohingegen diese bei einem Split-Gerät auf zwei Apparate verteilt werden.

Wie funktioniert eine Luft/Wasser-Wärmepumpe in Monoblock-Bauweise?

Die Monoblock-Wärmepumpe vereint die oben aufgeführten zentralen Komponenten und Funktionen einer Wärmepumpe inkl. Kältemittelkreislauf in einem einzigen Gerät, welches aus der Wärmeenergie in der Umgebungsluft Heizwärme produziert. Das Heizungswasser wird über isolierte, meistens unterirdisch verlegte Leitungen an den Wärmespeicher im Gebäude abgegeben.

Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Bauweisen im Vergleich?

Man kann grundsätzlich sagen, dass beide Systeme keine entscheidenen Vor- oder Nachteile hat. Der Entscheid für dieses oder jenes System ist deshalb fast immer abhängig von der individuellen Situation.

Systemspezifische Vor- und Nachteile sind z.B.:

  • Wichtige Merkmale eines Split-Geräts kurz und knapp auf den Punkt gebracht: Einer der wichtigsten Vorteile der Split-Bauweise liegt in der sehr hohen Flexibilität. Die Komponenten lassen sich flexibel platzieren, das System ist bezüglich Leistungsanforderungen/-klasse besonders gut skalierbar, und es sind nur geringfügige Eingriffe in die Gebäudehülle erforderlich. Als eher nachteilig wirkt aus, dass die Kältemittelleitungen durch einen Kältemittelfachmann erstellt werden und – je nach Distanz zwischen Aussen- und Inneneinheit und entsprechend eingesetzter Kältemittelmenge – regelmässig durch eine qualifizierte Fachperson kontrolliert werden müssen.
  • Die wichtigsten Merkmale eines Monoblock-Geräts auf den kürzesten Nenner gebracht: Die Gerätekonstruktion ist übersichtlich, sämtliche Komponenten sind in einem Gerät verbaut. Dies vereinfacht die Installation. Dafür muss, bei sehr langen Zuleitungen und extremen klimatischen Verhältnissen, eine gewisse Einfriergefahr der Leitungen in Kauf genommen werden.

Wenden Sie sich an unser Verkaufsteam, welches Sie individuell berät. Unsere effizienten Wärmepumpen von Kaysun, Maxa, Midea oder Airwell, sind alle BaFa förderfähig!

 

Diese Kaysun (Airwell oder Midea) Wärmepumpet versorgt Ihr Haus mit Kühlung, Heizung und Brauchwarmwasser, indem es die nachhaltige Wärmepumpentechnologie nutzt. Die Wärmepumpe ist mit einer Kabelsteuerung ausgestattet und für die Warmwasserbereitung ist ein optionaler Tank erforderlich. Im KHPS-MO PRO Set sind die Wärmepumpe und das hydraulische System in der kompakten Außeneinheit untergebracht, so dass bei der Installation keine Kältemittelleitungen verlegt werden müssen und somit auf einen Kältefachbetrieb verzischtet werden kann Alle Geräte der Aquantia PRO-Reihe sind mit den hochwertigsten Komponenten ausgestattet, die von Wilo, Alfa-Laval und GMCC hergestellt werden, um eine präzise, zuverlässige und effiziente Leistung in jeder Art von Klima zu gewährleisten.